Page 3 of 5

Dreierlei vom Elbling – ein Testbericht

Gerne orientiere ich mich bei der Herstellung meiner Produkte daran, was meine Kunden mögen. Und darum habe ich nun Séraphine nach ihrer Meinung über meine neuen Fruchtzubereitungen vom Elbling gefragt. Ein netter Nebeneffekt dieses Tests war, daß Séraphine mir in punkto Geschenkverpackung ein paar Tips gegeben hat :-)

Hier nun ihr Testbericht:

„Tilly, ich bedanke mich ganz herzlich für Dein Dreierlei vom Elbing. Die haben mir alle ganz toll geschmeckt!

Elbling mit Giersch – damit wusste ich zuerst nichts anzufangen. Als ich es dann probierte, war ich begeistert. Schmeckt ganz toll auf einem Butterbrot… noch besser hat es mir geschmeckt, wenn zwischen dem Butterbrot und der Marmelade eine Schicht Frischkäse zu finden war… dies machte das Geschmackserlebnis noch frischer.

Elbling mit Pepperoni – “Mein Gott!” dachte ich, “wie soll das denn schmecken?”. Auch hier war ich begeistert. Eine wohlschmeckende Fruchtzubereitung und dann kommt irgendwann – “etwas weiter hinten” – eine leichte Schärfe, die aber nicht unangenehm ist. Im Gegenteil, mit einer Zwischenschicht Frischkäse wird auch das eine runde Sache / ein rundes Butterbrot ! Die Schärfe bleibt nicht lange, was ich gut finde, für eine Fruchtzubereitung… und der Frischkäse ist eine ganz tolle zweite Komponente zur Schärfe!

Und dann: Elbling mit Pepperoni und ZWIEBELN !!! Man stelle sich bitte die Musik von « Psycho » vor. Kann man das essen? Oh ja! Mann kann und Frau auch ;-) Auch hier auf einem Butterbrot, am liebsten mit Frischkäse, und man hat ein aussergewöhnliches Geschmackserlebnis. Man erwartet eine süsse Fruchtzubereitung, wird aber überrascht. Klar ist das Produkt auch süss, halt nur nicht sooo süss wie eine klassische Fruchtzubereitung. Eine tolle Variante für die nichtso Süssen unter euch. Ich mochte sie auch sehr gerne zu Fleischgerichten, zum Beispiel zu Leber oder der luxemburgischen Blutwurst – an Stelle von Apfelmus. Könnte sie mir auch sehr gut bei Kartoffelpuffern vorstellen.

Alles in allem war dieses Dreierlei ein Gedicht ! Danke nochmals,Tilly :-)“

Netzwerkgespäch bei den Kreativen Trier

Letzte Woche durfte ich mich als KräuterFee bei den Kreativen Trier präsentieren :-)

Sie treffen sich zwecks Austausch und Vernetzung jeden ersten Dienstag im Monat im “La Tienda” in der Eberhardstraße.

Der Abend war sehr schön und inspirierend. Ich hatte eine kleine Verkostung in Form von Olivenkraut-Brot und Knoblauch-Grün-Pesto vorbereitet und außerdem die neue HerbstEdition des Moseldudlers zum Schmecken mitgebracht.

Nach einer Präsentation meiner Person, meines Werdegangs und der Standbeine, die ich bis jetzt entwickelt habe, kamen wir gut ins Gespräch.

Es wurden viele Fragen gestellt, die mich dann wiederum im Nachhinein zum Nachdenken und Recherchieren gebracht haben.
Dieser Austausch war sehr anregend und gleichzeitig auch sehr wichtig für mich, da ich so die Interessen und Fragen meiner “Kunden” kennenlernen.

Eine Anfrage galt dem Nachschub beim Moseldudlers :-) Und ich kann bestätigen: Eine weiter Charge ist in Arbeit ;-)

Bis bald und einen schönen Herbstbeginn,
das wünscht Euch,
Tilly

Der Moseldudler

Gerne möchte ich Euch mein neuestes Produkt vorstellen.

Den Moseldudler – ein Sirup mit einzigartigem Geschmack von frischen Frühlingskräutern. Gemischt mit Mineralwasser oder Sekt können Sie sich damit ein erfrischendes Frühlingsgetränk mischen.

Damit über das Jahr immer ein Fläschen Kräutersirup zur Verfügung steht, gibt es den Moseldudler in 4 saisonal unterschiedlichen Kräutermischungen.

[pullquote]Saisonstart
für den Moseldudler SommerEdition: Mitte Juni[/pullquote]

Ich möchte nur so viel verraten… Bei der FrühlingsEdition konnte man den Waldmeister recht gut herausschmecken, wogegen bei der SommerEdition Noten von Holunder- und Robinienblüten überwiegen werden. Was die Herbst- und WinterEdition mit sich bringen wird? Lasst Euch überraschen ;-)

Einen schönen Frühsommer wünscht euch ,
Tilly

Grüne Crêpes

Für 3 Personen:

2 Hände voll Knoblauchsraukeblätter (Achtung lieber im Frühjahr sammeln, ansonsten schmecken sie zu bitter)
2 Eier
400 ml Milch
100 ml Mineralwasser
250 g Mehl
1 EL Salz
Butter für die Pfanne

Laut meiner französischen Kollegin, darf das Verhältnis Milch/Mineralwasser auch zugunsten des Wasser verändert werden, somit wird der Teig noch leichter.

Eier, Milch und Mineralwasser vermischen. Darin die Knoblauchsrauke pürieren. Mehl und Salz dazugeben und für ungefähr 2 Min. mixen, bis alles klumpenfrei verrührt ist. Für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen und aufquellen lassen.

Dann bei mittlerer Hitze Butter erhitzen und darin die Crêpes backen, bis sie goldbraun sind. Je nach Geschmack füllen, zum Beispiel mit einem Wildkräuterquark.

Waldmeistersauce zu Spargel und Fischfilet

Hier möchte ich Euch ein Rezept präsentieren, was wirklich einen außergewöhnlich leckeren Geschmack aufweist :-)

Für 4 Personen:
15 Stängel Waldmeister
100 ml weißer Portwein oder Weintraubenlikör
Salz
Zucker
3 Eigelbe
130 g flüssige Butter
50 g griechischer Joghurt
1 TL Zitronensaft

Den Waldmeister – wenn nötig – waschen und trocken schütteln. Zu 2 Bunden binden und kopfüber circa 8 Stunden antrocknen lassen. Dadurch wird das wohlriechende und- schmeckende Cumarin freigesetzt.

Den Portwein/Likör mit Salz und 1 Prise Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und den Waldmeister dazugeben. Vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen.

Danach mit dem Waldmeistersud, aus dem man natürlich die Waldmeisterbunde herausfischt ;-) nach eigener Façon eine Sauce Hollandaise herstellen.

Über Spargel und Fisch geben und genießen :-)

Tillys kulinarische Kräuterpromenade

Am Pfingstsamstag, 23.05.2015 fand in Nittel Tillys kulinarische Kräuterpromenade “Wildkräuter für die Küche”, in Zusammenarbeit mit dem Winzerhof Greif statt.

Nach einem erfrischenden Umtrunk ging es in den Lombüsch. Wir erkundeten gemeinsam heimische, essbare Wildkräuter
und lernten vieles über deren Geschmack, ihre Vorzüge und wie sie in der Küche benutzt werden.

Wir sammelten vor Ort Giersch, Knoblauchsrauke und Brennnessel für den Belag unseres Flammkuchens,
der danach im Winzerhof Greif für uns gebacken wurde und super gut schmeckte.

Bei einem leckeren Glas Kräuterbowle saßen wir dann noch lange beisammen und tauschte uns angeregt aus.

Mir persönlich hat diese Wanderung sehr viel Freude gemacht :-)

Bis zum nächsten Mal,
Tilly

 

Tillys kulinarische Kräuterpromenade

In Zusammenarbeit mit dem Winzerhof Greif
Pfingstsamstag, 23.05.2015 in Nittel
„Tillys kulinarische Kräuterpromenade – Wildkräuter für die Küche“

Gemeinsam erkunden wir heimische, essbare Wildkräuter.
Wir lernen diese zu erkennen und erfahren vieles über deren Geschmack, ihre Vorzüge und wie sie in der Küche benutzt werden.

Wir sammeln vor Ort unsere Zutaten für den Belag eines leckeren Flammkuchens, der danach im Winzerhof Greif für uns gebacken wird. Als Erfrischung nach dieser spannenden Wanderung reichen wir ein Glas Kräuterbowle (wahlweise auch alkoholfrei). Nach Abschluss der Veranstaltung lädt der Winzerhof Greif zum weiteren Verweilen ein. (auf jeweils eigene Rechnung)

Treffpunkt:
15 Uhr an der Grillhütte oberhalb von Nittel, Richtung Onsdorf
(siehe auch untenstehende Karte)

Dauer der Veranstaltung:
2 -2,5 Stunden Wanderung, danach Erfrischung und Flammkuchen

Kosten der Veranstaltung:
19,50 EUR (1 Flammkuchen und 1 Glas Bowle inklusive)
15 EUR für Kinder ( 1 Kinderflammkuchen und 1 Glas Bowle ohne Alkohol)

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt.
Maximal 25 Personen. Bitte erscheinen Sie in entsprechender Kleidung und bringen Sie gute Laune mit.

Es freut sich auf Sie, Ihre Kräuterpädagogin,

Anja Thielen :-)

Anmeldung bei:
tilly@kraeuter-leben.de oder Tel.: (0151) 240 19 297

Screen Shot 2015-04-27 at 17.14.13

Google maps

Flyer Kulinarische Wanderung 2015

Neue Pläne: Volksheilkunde an der Gundermannschule

Die ersten Sonnenstrahlen sind unterwegs und bei mir kommen direkt Frühlingsgefühle auf. Damit einher stellen sich bei mir auch Überlegungen wie, “Was kann ich als nächstes in Angriff nehmen?”, “In welchem Bereich möchte ich mich weiterbilden?”,… ein

Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, meine Ausbildung als Kräuterpädagogin um den Bereich Volksheilkunde zu erweitern. Und nun bin ich sehr froh, daß ich mich für den Herbst dieses Jahres zur Weiterbildung angemeldet habe.

Die Ausbildung verspricht Wissen über Heilkräuter, ihre sekundäre Pflanzenstoffe und ihre Wirkung auf den Menschen einst und heute.

Ich hoffe, vieles über das Zubereiten von Salben, Cremes, Tinkturen, Ölen, Umschläge und Bädern zu lernen und mein Wissen im Bereich Erkennen, schonend Sammeln (ohne Ausbeutung der Natur) und Trocknen zu lernen.

Die Weiterbildung findet in der Kräuterakademie an der PfalzAkademie Lambrecht statt. Dort kann man auch Verpflegung und Unterkunft mitbuchen.

Ich bin sehr gespannt und freue mich schon jetzt auf ein paar lehrreiche und anregende Wochenenden :-)

Mehr Informationen zur Weiterbildung

Ein schönes Weihnachtsfest für alle :-))

Ingwer-Rosmarin-Praliné

Nach einigen Experimente in punkto Kombination von Kräutern mit Schokolade ist mir ein wärmendes Geschmackserlebnis für kalte Tage gelungen.

Das Praliné aus Zartbitterschokolade, Ingwer und Rosmarin. Dieses wird gerne als Geschenk oder zum “Eigenbedarf” von Freunden und Kollegen geordert :-)

« Older posts Newer posts »